Anlegen eines Brustbundes (Rettungsknoten)

Jeder Teilnehmer muss einen Brustbund an einem Gruppenteilnehmer anlegen. Auf das Kommando: ZUR ÜBUNG FERTIG beginnt der TEILNEHMER mit dem Anlegen des Rettungsknotens an dem vor sich stehenden Staffelteilnehmer. Das Ende der Übung wird durch das hochhalten der langen Seite der Leine mit FERTIG gestopt.

Zielspritzen mit der Kübelspritze

Beim Zielspritzen treten jeweils zwei Feuerwehranwärter/innen an. Die Aufgabe ist es, in einer vorgegebenen Zeit die Tennisbälle, die auf den Hütchen liegen, herunter zu spritzen. Vor beginn der Übung muss die Kübelspritze natürlich mit Wasser gefüllt und der Schlauch angeschlossen werden. 

Verhalten bei Notfällen

Diese Übung soll den Jugendfeuerwehranwärter/innen die Grundkenntnisse bei einem Notfall vermitteln. Dies beginnt mit einer stabilen Seitenlage, bis zu Maßnahmen bei Anzeichen von Schock, Verbrennungen und Verbrühungen. 

Gerätetransport

Ziel der Übung ist der Transport eines C-Schlauches mit Strahlrohr und einer Feuerwehraxt wechselseitig mit einer Feuerwehrleine über ein 7-Meter breites Hindernis zu ziehen.

Testfragen

Die Testfragen bestehen aus einem Katalog von 50 Testfragen. Jeder Teilnehmer der Gruppe muss einen Fragebogen mit 10 ausgewählten Fragen aus dem Feuerwehrdienst schriftlich an der Station beantworten.

Knöten und Stiche

Jeder Staffelteilnehmer (4 Personen) muss einen Knoten anfertigen, welcher durch Losentscheid ermittelt wird. Folgende Knöten und Stiche müssen von den Teilnehmern  bei einer Zeitmessung angefertigt werden: Kreuzknoten, Mastwurf gestochen, Zimmermannsschlag und Mastwurf gelegt. 

Kuppeln von 4 Saugschläuchen mit Saugkorb, Anlegen von Halte- und Ventilleine

Das Zusammenkuppeln der Saugleitung wird durch 4 Teilnehmer ausgeübt. Der Saugkorb und die Saugschläuche werden miteinander gekuppelt. Eine sogenannnte Halteleine wird mit einem Mastwurf am Saugkorb sowie je ein Halbschlag an einer Kupplung befestigt. Nach dem Anlegen der Halteleine wird eine Ventilleine angebracht.

Erkennen und Zuordnen von wasserführenden Armaturen, Kupplungen und Zubehör

Der Schiedsrichter wählt acht beliebige Teile aus und legt diese im Ablagefeld ab. Der Trupp (2 Personen) tritt vor dem Ablagefeld an. Auf das Kommando ZUR ÜBUNG FERTIG beginnen die zwei Teilnehmer die Sachen in den Feldern, "Armaturen zur Wasserentnahme", "Armaturen zur Wasserfortleitung", "Armaturen zur Wasserabgabe" sowie "Kupplungen und Zubehör" zuzuordnen.

Ausrollen eines doppelt gerollten C- Schlauches

Jeder Teilnehmer muss einen C-Schlauch innerhalb eines begrenzten Feldes ausrollen. Beim Kommando ZUR ÜBUNG FERTIG nimmt der Teilnehmer den C-Schlauch auf und rollt diesen aus. Der C-Schlauch darf nicht frei geworfen werden. Nach dem Ausrollen müssen die beiden Kupplungen am Boden abgelegt werden. Die Übung ist gültig, wenn der C-Schlauch  in den ersten 2 Metern des Feldes aufgesetzt wird und die in 4 m entfernte Markierungslinie überrollt hat.