Kinderfeuerwehr Waischenfeld wird 2013 von Innenminister Joachim Herrmann ausgezeichnet

Als bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Waischenfeld im Januar 2009 die Gründung einer Kinderfeuerwehr beschlossen wurde, hatte niemand mit einer so großen Resonanz gerechnet. 43 Kinder in Alter von 6 bis 12 Jahren aus dem gesamten Stadtgebiet kamen in April zum ersten Treffen. Mittlerweile hat sich eine Gruppe von 20 Kindern eingependelt, die sich kindgerecht „Waischenfelder Löschzwerge“ nennen.

Kreisbrandmeister und Kommandant Herbert Neubauer zeigte sich damals überwältigt von dem Ansturm. Seit Beginn an unterstützt er tatkräftig seine Kinderfeuerwehr, auf die er auch sehr stolz ist.

Der Waischenfelder Feuerwehrverein hat seit der Gründung bereits über 1.400,00 Euro in die Kids investiert. Bei Gründung wurden bereits echte Jugendfeuerwehrhelme sowie Handschuhe angeschafft. Im Frühjahr 2013 wurden die 20 Löschzwerge noch mit original Jugendschutzanzügen ausgestattet. Die Kids sind unglaublich stolz auf ihre Ausrüstung!

Als im März diesen Jahres vom Innenministerium in München ein „Ideenwettbewerb Nachwuchsgewinnung für das sicherheitsrelevante Ehrenamt“ für Kinder- und Jugendfeuerwehren gestartet wurde, nahm das die Betreuerin Kathrin Fiedler zum Anlass, einen ausführlichen Bericht über ihre Arbeit mit der Kinderfeuerwehr und die Brandschutzerziehung in Kindergarten und Grundschule zu schreiben.

Bei der Ehrung des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann waren zahlreiche Vertreter aus ganz Bayern von freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen vertreten. Aus Oberfranken wurde die Feuerwehr Waischenfeld geladen. Kathrin Fiedler fuhr zusammen mit Karl und Gerda Stemmler nach München. Das Ehepaar Stemmler ist passives Mitglied und ein sehr großer und hilfsbereiter „Gönner und Spender“ der Löschzwerge. Die drei holten die „Anerkennungsurkunde“ für die Feuerwehr Waischenfeld ab.

Logo Wettbewerb

zur Nachwuchsgewinnung

Pressebericht – LOGO  Wettbewerb

 

Passend zur Notrufnummer 112 startete Bayerns Innenminister Joachim Herrmann  am 1.12. letzten Jahres einen Ideenwettbewerb zur Nachwuchsgewinnung bei Feuerwehren, freiwilligen Hilfsorganisationen und dem THW. Gesucht wurde ein „aussagekräftiges LOGO“ für das Internetportal www.nachwuchs112.bayern.de.

 

Kathrin Fiedler, die Leiterin der Kinderfeuerwehr Waischenfeld, nahm sich diesem Projekt an.

In Zusammenarbeit mit einer engagierten Mutter eines  Waischenfelder Feuerwehrkindes – Frau Nina Berner aus Saugendorf -  wurde das „LOGO“ erstellt.

 

In dem Kreis drinnen befindet sich eine Flamme die von blauem Wasser umrundet ist.

Das soll bedeuten:

Die Flamme wird vom Wasser umschlungen und somit gelöscht.

Nach dem Motto:

Wenn die Notrufnummer 112 gewählt wird haben „die Retter von morgen“ die Flamme im Griff! 

 

Ende August kam ein Brief von Innenminister Joachim Herrmann an Frau Kathrin Fiedler mit den Worten: „Ich wünsche Ihnen schon jetzt viel Freude mit Ihrem Gewinn in Höhe von 500 Euro und hoffe sehr, dass Sie sich auch künftig für das Ehrenamt Feuerwehr einsetzten.“

 

Die beiden Kommandanten Herbert Neubauer sowie Roland Huppmann sind sehr stolz auf Ihre Kinderfeuerwehr und wissen das Geld auch weiterhin für Ihren Nachwuchs einzusetzen. Die gute Zusammenarbeit zwischen Betreuern und Eltern zeigt auf, wie einfach und zielgerichtet  die Nachwuchsarbeit bei der Feuerwehr Waischenfeld funktioniert.